STADTMENSCHEN  : Der Reigen der Sommerfeste hat begonnen – mit Gewitter

In Feierlaune. Auch Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina laden wieder ins Bellevue – wie schon 2010. Foto: AFP
In Feierlaune. Auch Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina laden wieder ins Bellevue – wie schon 2010. Foto: AFPFoto: AFP

Blitzlicht gab es als Festillumination gratis dazu. Am Montagabend hatte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft rund 2000 Gäste in die Hiroshimastraße nach Tiergarten eingeladen, um den Reigen der Sommerfeste zu starten. Besonders begrüßte sie die Gäste, die wegen der Gewitter durch Turbulenzen hatten fliegen müssen, um dabei zu sein. Nach dem Ende der Kulturhauptstadtwürden 2010 war das Fest diesmal ausschließlich von Sponsoren finanziert worden. Torwände und Tischkicker zum Beispiel unter dem Motto „Heimspiel an der Emscher“ luden die Gäste ein, die Sportkultur des Landes aktiv zu zelebrieren. Als Höhepunkt waren am späten Abend die Kölschrocker Brings gebucht. Die singen zwar so, dass sie schon für Westfalen kaum zu verstehen sind. Aber die Organisatoren zeigten sich vorab zuversichtlich, dass „selbst Berliner Diasporajecken die Refrains mitsingen“ könnten. Außerdem begrüßte der blaue Elefant aus der „Sendung mit der Maus“ Gäste wie Italiens Botschafter Michele Valensise, Moderator Werner Sonne, Produzentin Regina Ziegler und Regisseur Wolf Gremm, der passend zum Wetter gerade an einem Film mit dem Titel „Liebesgewitter“ arbeitet.

Am heutigen Dienstag, will der baden-württembergische Energiedienstleister EnBW auf dem Dach seiner Repräsentanz an der Friedrichstraße sein Sommerfest feiern. Besonders bei Sonnenschein ist deren Ausblick auf die Spree gut geeignet, Diplomaten, Manager und Lobbyisten, die neu in Berlin sind, ohne Umschweife in Berlin-Fans zu verwandeln. Am 28. Juni feiern die Hessen ihr Sommerfest in den Ministergärten mit 2000 Gästen. Am selben Abend lädt der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit zusammen mit Partner für Berlin zum Hoffest ins Rathaus ein. In den Vorjahren gab es manchmal Zeitgleichheit mit dem Oktoberfest der Bayern. Aber nicht das kalte regnerische Septemberwetter vom letzten Jahr hat die Vorverlegung verursacht: Kurz vor den Wahlen werden Kampfgeist und Stress die Feierlaune vertreiben. Ob sich der Regierende Bürgermeister und seine Herausforderin Renate Künast Ende Juni noch so freundlich ironisch anfrotzeln wie im September, bleibt abzuwarten. Beim NRW-Fest gab er sich noch cool: „Haben wir Wahlkampf?“

Einer der Höhepunkte des sommerlichen Gesellschaftslebens ist traditionell das Fest im Schlosspark Bellevue, zu dem Bundespräsident Christian Wulff am 1. Juli einlädt. Erstmals wurde in diesem Jahr für die Kinder ein zusätzliches Kontingent an Eintrittskarten reserviert.

Das ZDF hatte im Vorjahr eine Pause eingelegt. Diesmal soll es wieder ein Fest geben und zwar am 4. Juli. Traditionell schließt Baden-Württemberg den Reigen der großen Feste ab, wobei die Stallwächterparty ausdrücklich nicht Sommerfest genannt wird. Die Tradition, dass sich einige Wachhabende tief in den Parlamentsferien treffen, gilt aber schon lange nicht mehr. Inzwischen findet die Party immer am Donnerstag vor der letzten Bundesratssitzung statt – gedacht als Forum für Entscheidungsträger und -finder im Politikbetrieb, damit sie kurz vor den Ferien in angenehmer Atmosphäre vielleicht noch Dinge auf den Weg bringen. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar