STADTMENSCHEN : Die Avantgarde sucht Trends am Alexanderplatz

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Kaum ist die Fashion-Week vorbei, geht es in Berlin schon wieder weiter mit Trends und Transmissionen. Und zwar in Mitte, wo die Menschen gerne stets ganz vorne mit dabei sind. Ab Freitag findet im Berliner Congress Center (BCC) am Alexanderplatz das von Mercedes-Benz veranstaltete Festival „Avantgarde Diaries – Transmission 1“ statt. Raf Simons, Chefdesigner der Modemarke Jil Sander, hat zehn Künstler ausgewählt, die in dem Glasbau mit der Kuppel bis Sonntag über Themen rund um Kunst, Mode und Musik diskutieren. Es soll aber nicht nur geredet werden, einige Künstler stellen Werke aus oder zeigen eine Performance.

Mit dabei sind beispielsweise der britische Artdirector Peter Saville, der früher Cover für die Band Joy Divison gestaltet hat und auch schon für Stella McCartney tätig war, der schottische Tänzer Michael Clark, der mit seiner Tanz-Company eine seiner Choreografien zur Musik von David Bowie aufführen wird, der deutsche Industriedesigner Konstantin Grcic zeigt Stühle, die niederländische Künstlerin Germaine Kruip zwei riesige Installationen in den Treppenhäusern des BCC, der belgische Künstler will eine fotografische Installation auf der Fensterfassade realisieren. Die Journalisten Begüm Skendiz-Boré und Peter Henderson bloggen live über die verschiedenen Aktionen.

Die Opening-Party am Freitagabend, bei der die britische Band These New Puritans spielt und später DJ Hell auflegt sowie die Konzertnacht am Samstagabend mit der Elektroband Goose und den Electroclashern Fischerspooner sind nur für geladene Gäste zugänglich, Prominente wie Wolfgang Joop und Nicolette Krebitz werden erwartet. Aber am Samstag zwischen 10 Uhr und 14 Uhr und Sonntag zwischen 12 Uhr und Mitternacht ist die Ausstellung für jedermann zugänglich, der Eintritt ist frei. Am Sonntag werden zusätzlich zwei Kinofilme gezeigt: „A Space Odyssey“ und „Barbarella“. sop

„Avantgarde Diaries - Transmission 1“, Berliner Congress Center, Alexanderstr. 11

10178 Berlin-Mitte

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben