STADTMENSCHEN : Dinner für den guten Zweck

Foto: promo
Foto: promo

Wie schafft man es, ein Gemälde von Gustavo mit dem Titel „Konservativer arbeitsloser Mann, von einer großen Melancholie betroffen, geht auf einer Wiese voller Margeriten und Mohnblumen spazieren“ gewinnbringend anzupreisen? Mit Charme, Kunstverständnis und dem richtigen Mann dafür: Für das elfte Benefizdinner der Christiane-Herzog-Stiftung am Freitagabend im „Hugos“ im Hotel Interconti konnten die Vorstandsmitglieder Anne von Fallois, Rolf Hacker und Markus Herzog wie in den Vorjahren Ex-CDU-Senator Christoph Stölzl gewinnen. Der Auktionator motivierte 163 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur bei einem Dutzend Kunstwerken und für einen Kochkurs bei Sternekoch Thomas Kammeier kräftig mitzubieten. Neben Spenden und durch die Auktion der Werke von Udo Lindenberg, Nikolai Makarov, Albrecht Gehse, Alexander Timofeev oder Kurt Mühlenhaupt sollten mehr als 100 000 Euro zusammenkommen. Das Geld kommt Menschen zugute, die an der unheilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose leiden. Für spendable Stimmung sorgten der Kabarettist Vince Ebert, die Jungen Tenöre und RBB-Moderatorin Petra Schwarz, die alle auf ihre Gage verzichteten. Unter den Gästen, die das Vier-Gänge-Menü von Thomas Kammeier mit Wollschwein und Jakobsmuscheln, weißem Heilbutt, Biokalb und Kürbiszitronengras genossen, waren Bundesminister a. D. Manfred Stolpe und Ehefrau. Ingrid Stolpe, selbst Ärztin, engagierte sich lange als Schirmherrin des Mukoviszidose-Landesverbands Berlin-Brandenburg. Wie die Jahre zuvor stellte das Interconti Räume, Dekoration und Küche unentgeltlich zur Verfügung. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar