Berlin : Stadtmenschen: Doppelter "roter Faden"

hema

Wintergarten Varieté, Freitagvormittag. "Specialitäten" haben am 19. Januar in der Potsdamer Straße Premiere. "Aus unerfindlichen Gründen" schreibe sich die 40. Wintergarten-Produktion mit "c", plauderte gestern Geschäftsführer Georg Strecker und verkürzte so das Warten auf "einen jungen Mann aus Österreich". Dabei kam der Wiener Bernhard Paul aus Köln, wo sein Circus Roncalli bis Mitte April im Winterquartier pausiert, nachdem er bis vergangenen Sonntag die Leipziger vergnügte. Zeit für Bernhard Paul, sich neue Programme auszudenken, wie eben jetzt die "Specialitäten". Das sei nicht so einfach, verriet der Regisseur gestern. Die bisher 40 Wintergarten-Produktionen "verbrauchten" immerhin 400 Artistennummern. Die zu finden, bedeutete auch, sich etwa 10 000 Videos anzusehen. Abergläubig ist Paul dabei nicht - die "Specialitäten" werden von 13 Künstlern präsentiert. Bei Mitwirkenden wie dem legendären Vater-und-Sohn-Artistenpaar "Thuranos" dürfte aber kaum etwas schief gehen. Die Suche nach einem Conferencier - als Beruf so gut wie ausgestorben - löste sich gleich doppelt. Die Berlinerinnen Ilona Schulz und Petra Zieser fädeln singend und moderierend den "roten Faden" durch die Spezialitäten mit "c".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar