Berlin : Stadtmenschen: Dreimal Wolfgang

hema

Wo sonst Monika Diepgen, Friede Springer und Irina Pabst Hof halten, saßen am Schwenkow-Tisch diesmal andere Gäste. Die Berliner Gesellschafts-Woche mit Bambi-Nacht und Diepgen-Geburtstag und dann auch noch zeitgleich Bundespresseball und mehrere Premieren ließen am Freitagabend die Gästeliste in der Potsdamer Straße schrumpfen. "Swingle Bells" hatten dort im Wintergarten Varieté Premiere. Verschieben war nicht. Künstler wie der amerikanische Steptänzer Wayne Doba oder "Les Oiseaux du Paradis" - die "Paradiesvögel" aus Montréal - müssen zwei Jahre vorher "eingekauft" werden. Da freute sich Geschäftsführer Georg Strecker coram publico zur Premierenfeier launig, dass die "üblichen Verdächtigen" trotzdem gekommen waren - darunter die drei Wolfgangs: Branoner, Nagel und Völz. Aber auch die "Neuen" im und auf dem Berliner Parkett: Katja und Frank Steffel. Auch Ludger Vollmer aus dem Auswärtigen Amt, Jürgen Engert von der ARD, sowie Wirtschaftssenatorin Juliane Freifrau von Friesen und Lafayette-Chef Patrice Wagner zogen "Swingle Bells" und Würstchen im Schlafrock Walzer und Austern vor. Auch Regisseur Bernhard Paul fehlte - er zog seinen in Bochum gastierenden Circus Roncalli wie immer Berlin vor.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar