Berlin : Stadtmenschen: Ein Leben für die Tiere

tabu

Was wäre der Berliner Zoo ohne Heinz-Georg Klös? 35 Jahre lang leitete der promovierte Tierarzt den ältesten Zoo Deutschlands, bevor er 1991 in den Ruhestand trat. Unter seiner Regie entstanden das Menschenaffenhaus, das Vogelhaus, die Bärenanlage, die Pinguin- und Zebraanlagen sowie die Zooschule und die berühmten Eingangsbereiche mit Löwen- und Elefantentor. Am Sonnabend wird Klös 75 Jahre alt. Wahrlich ein Grund zum Feiern, doch der Jubilar wünscht sich keine großen Geschenke oder Blumen. Tierfreund Klös freut sich über Spenden zu Gunsten einer neuen Naturschutzstiftung, die unter anderem unter der Federführung des Zoos Berlin steht. Überweisungen bitte an den Zoo Berlin, Stichwort: "Naturschutzprojekte". Konto Nr.: 66 12345 00 bei der Commerzbank Berlin, BLZ: 100 400 00.

0 Kommentare

Neuester Kommentar