Berlin : Stadtmenschen: Erst rasen, dann feiern

ac

Also ein für allemal: Sylvester Stallone kommt nicht nach Deutschland oder gar Berlin, um hier seinen Film "Driven" zu präsentieren. Im Vorfeld zum Rennen der Champ-Cars-Serie auf dem Lausitzring war kurz mal im Gespräch, dass er die Gunst der Stunde nutzen und zu einem publikumswirksamen Auftritt kommen könnte, aber daran glaubte nach dem 11. September keiner mehr. Also wird der Deutsche im Filmteam anrollen, um am Mittwochabend im Cubix Ufa-Palast am Alexanderplatz die Zuschauer aufzuwärmen fürs Kinospektakel der rasenden Boliden: Til Schweiger, unser Mann in Hollywood. Mitbringen wird er Kollegin Jasmin Wagner. Nach dem Film wird gefeiert, praktischerweise gleich im Kino. Die Gäste dürfen sich dabei fühlen wie auf dem Ring: Eintritt nur mit "Boxenpass".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben