STADTMENSCHEN : Erste Schnitte, erste Schritte

Sie alle wollen mit ihren Filmen auf die Leinwand. Und für einige Absolventen deutschsprachiger Filmhochschulen ist dieser Traum am Dienstagabend ein Stück näher gerückt. In der Astor Film Lounge wurden die Nominierten für die First Steps Awards bekannt gegeben. Die Auszeichnung gilt als einer der wichtigsten Nachwuchspreise. Aus den 218 Einreichungen wurden 30 Filme ausgewählt, gleich sieben Studenten aus Berlin und Potsdam dürfen sich Hoffnungen auf den Preis machen. So schickte Iris Berben, Präsidentin der Deutschen Filmakademie, in der Kategorie abendfüllender Spielfilm unter anderem Axel Ranisch und Aron Lehmann von der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ aus Babelsberg ins Rennen und Hanna Doose von der Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin. Schauspielerin Stefanie Stappenbeck und ihr Kollege Ulrich Matthes präsentierten die Nominierten in der Kategorie kurze und mittellange Spielfilme, darunter Karl Hagen-Stötzer aus Babelsberg. Auch der 2012 erstmals ausgeschriebene „No Fear Award“ für Nachwuchsproduzenten, der von Katja und Nina Eichinger zusammen mit der Produktionsfirma Arri im Gedenken an Filmemacher Bernd Eichinger gespendet wurde, könnte nach Berlin/Potsdam gehen. Verliehen werden die mit insgesamt 82 000 Euro dotierten Awards am 20. August in Berlin. sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben