Berlin : Stadtmenschen: Fast wie eine zweite Heimat

hema

Werke von Buxtehude, Brahms und ihrem Landsmann Ciurlionis spielt Juraté Landsbergyté am Sonntag um 20 Uhr in der Epiphanienkirche in Charlottenburg - für die Tochter des ehemaligen litauischen Staatschefs Vytautas Landsbergis seit langem so etwas wie eine zweite Heimat. Privat hatte sie weniger Glück in Berlin. Als sie 1996 ein halbes Jahr als Organistin an der Stephanuskirche weilte, war sie damals "aus vielen Gründen" sehr glücklich. Die Gründe bekamen 1998 einen Namen - da suchte die geschiedene Mutter zweier Jungen mit dem Musikwissenschaftler Franz-Josef Tondorf auf dem Neuköllner Standesamt ein zweites Eheglück. Ob der Pendel-Alltag zwischen Litauen und Berlin dann zu stressig oder der Ehemann schon zu eingefleischter Junggeselle war - die junge Frau ist wieder alleinerziehende Mutter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar