Berlin : Stadtmenschen: Feier am passenden Ort

Bi

Wahrscheinlich ist es besser, eine Feier ganz abzusagen oder zu verschieben, statt den Versuch zu unternehmen, sie im Schatten der Zeit, gedämpft zu begehen. Allerdings hatte das Fest zum 125-jährigen Bestehen des "Vorwärts" einen langen Vorlauf gehabt. Auch mit der Ortswahl hatte man sich Mühe gegeben: die Arena Treptow war 1932 ein Bushof, wo es einen berühmten Streik gegen den Faschismus gab, zu der Zeit, als das SPD-Blatt die Massen zum Protest anhielt. Daran erinnerte Herausgeber Franz Müntefering. Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte abgesagt, auch der Kabarettist Dieter Hildebrandt kam nicht. Der Erlös der Tombola ging an die Hinterbliebenen der getöteten New Yorker Feuerwehrleute. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit mahnte in seiner Ansprache, dass man in einer Stadt mit so vielen Religionen und Nationalitäten gerade zur Zeit nicht vergessen dürfe, "dass wir solidarisch sein müssen". Unter den Gästen neben Täve Schur und Hans Eichel, auch einige Vertreter der PDS, an der Spitze Gregor Gysi.

0 Kommentare

Neuester Kommentar