STADTMENSCHEN : Feier für TV-Film Timberlake zeigt Facebook-Film

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Viele Wege führen nach Weißensee, einer von Osten her direkt über den Kurfürstendamm, dann hinter der Kreuzung Joachimstaler Straße gleich nach links rein in die Astor Film Lounge. Am Dienstagabend wurde dort wieder mal der rote Teppich ausgerollt, zur Voraufführung der ersten beiden Teile von „Weißensee“, einer sechsteiligen Hauptabendserie, die das Erste ab 14. September ausstrahlt und die neben zahlreichen Sondersendungen und der vierteiligen Dokumentation „Damals nach der DDR“ der ARD-Beitrag zum 20. Jahrestag der Wiedervereinigung werden soll. Erzählt wird in „Weißensee“ die Geschichte zweier gegensätzlicher Familien, linientreu die eine, aufmüpfig die andere. Die Liebe bringt aber auch hier alles durcheinander. Erwartet wurden unter anderem neben Regisseur Friedemann Fromm als Darsteller Katrin Sass, Florian Lukas, Anna Loos, Uwe Kokisch, Jörg Hartmann und Alma Leiberg. ac

Es ist unmöglich, 500 Millionen Freunde anzuhäufen, ohne sich dabei nicht auch ein paar Feinde zu machen. Das wird jedem einleuchten, selbst Menschen, die Bloggen für eine ihnen zwar unbekannte, gewiss aber unanständige Beschäftigung halten. Nun, einer wie Mark Zuckerberg ist keiner von diesen Ignoranten, vielmehr Harvard-Student und Computergenie, der nach einer Zeit lang manischen Herumhackens auf seiner PC-Tastatur die bisherige Kommunikation revolutioniert und sich ein globales soziales Netzwerk zusammenbastelt: Facebook. Das führt irgendwann zu Problemen, aber ohne die wäre solch ein Filmstoff ja langweilig. „The Social Network“ heißt das neue Werk von Regisseur David Fincher, das am 7. Oktober in die deutschen Kinos kommt. Um den potenziellen Kinokartenkäufern den Facebook-Film schon mal schmackhaft zu machen, kommen zwei Tage vorher einige Stars für einen Interviewmarathon in die Stadt. Erwartet wird Jesse Eisenberg, der den Internetunternehmer Zuckerberg spielt. Dessen Kollegen Eduardo Saverin, noch so ein Facebook-Gründer, spielt der junge Schauspieler Andrew Garfield, der von Robert Redford für dessen Film „Von Löwen und Lämmern“ engagiert worden war und mittlerweile zum neuen Spider-Man-Darsteller aufgestiegen ist. Tobey Maguire, Darsteller des Spinnenmanns in drei Filmen, war Anfang des Jahres aus dem Projekt ausgestiegen. Schließlich ist auch Justin Timberlake bei der Berlin-Reisegruppe dabei, bekannt eher als Sänger, aber auch vor der Kamera schon recht erfahren. Komplettiert wird die Runde durch Drehbuchautor Aaron Sorkin. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar