Berlin : Stadtmenschen: Film und Frieden

jk

"Cinema for Peace" heißt die erste Filmgala, die Isa von Hardenberg gemeinsam mit Ingrid Rexrodt und Jaka Bizilj initiiert. Am 11. Februar wird der Rote Teppich am Gendarmenmarkt vor dem Schauspielhaus unter anderem für Catherine Deneuve, Iris Berben, Veronica Ferres und UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen ausgerollt. Der Erlös der Gala (eine Karte kostet 500 Euro) soll an die UNICEF-Aktion "Kinder in Kriegsgebieten" gehen. Für die Kinder versteigert Alfred Biolek zum Beispiel das Lieblingskostüm von Julia Roberts aus den Film "Erin Brokovich", sowie ein selbstgemaltes Bild von Armin-Müller Stahl. Ein weiterer Programmpunkt ist die Verleihung des "Diamond Bucherer Award for Peace" durch Bob Geldof. Gewürdigt wird mit dem Preis eine Person aus dem Filmbusiness, die sich in besonderer Weise für den Frieden eingesetzt hat. Komitee-Mitglied Volker Schlöndorff ist von der Idee durch eine regelmäßige Gala, den Film in Berlin "gesellschaftsfähig" zu machen, begeistert: "Ich hoffe, dass ein großer Austausch über den Film stattfindet. Wenn dann noch eine halbe oder ganze Million - egal in welcher Währung - für die Kinder abfällt, ist der Abend gelungen." Der Rahmen für die Gala ist die zeitgleich stattfindende Berlinale.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben