Berlin : Stadtmenschen: Finster und mysteriös

oom

"Straße der Finsternis" lautet die Übersetzung des Filmtitels "Mulholland Drive". Der neue David-Lynch-Film kommt nach "Twin Peaks" und "Blue Velvet" zwar erst am dritten Januar in deutsche Kinos, wurde aber in der Nacht zu gestern schon mal gefeiert. Die "mysteriöseste Party des Jahres" versprachen die Veranstalter, die das 90 Grad für die Feier gebucht hatten. Mysteriös war jedoch die Türpolitik, finster das Gesicht des Gästelisten-Abhakers. Drinnen amüsierten sich dann, abgesehen von Schauspieler Thomas Heinze und Produzent Oliver Berben, vornehmlich Mädchen mit Blasenentzündung. Die haben sie sich beim langen Anstehen in kurzen Röcken vor der Tür der Lynch-Party geholt. Selber schuld.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben