STADTMENSCHEN : Frankreich feiert sich selbst

Die gemeinsamen Werte von Franzosen und Deutschen rückte Botschafter Maurice Gourdault-Montagne in den Mittelpunkt seines festlichen Empfangs zum Nationalfeiertag und zum 50-jährigen Bestehen der deutsch-französischen Freundschaft am Sonntagnachmittag: Freiheit, Gleichheit, Menschenwürde. Nach dem Bal Populaire am Sonnabend gratulierten in der Botschaft Politiker, Diplomaten und Künstler zum 14. Juli. Der Botschafter erinnerte an die 12 Millionen Jugendlichen, die an Austauschprogrammen des deutsch-französischen Jugendwerks teilgenommen haben, und dankte für das vielfältige Engagement im Jubiläumsjahr.

Savoyen hatte die Patenschaft übernommen und präsentierte sich mit Gaumenfreuden aus der von Wanderern und Skifahrern geschätzten Region. Da wurde dann doch ein Unterschied erkennbar. Franzosen können sich immer noch herzlicher über eine gelungene Praline oder eine besondere Melone freuen als Deutsche. Die beiden Hymnen sangen sie aber gemeinsam, darauf legte der Botschafter Wert. Und er hob hervor, dass genau 200 Jahre nach dem Sturm auf die Bastille 1989 in Ostdeutschland die friedliche Revolution stattgefunden hat. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben