STADTMENSCHEN : Fußballer mit Golfschläger

Partnerlook. Walter Müller, Werner Gegenbauer und Stefan Reuter (v.li.).Foto: promo
Partnerlook. Walter Müller, Werner Gegenbauer und Stefan Reuter (v.li.).Foto: promoFoto: DAIMLER AG

Am Sonnabend gab es am Seddiner See texanisches Gedränge. Nein, keine amerikanischen Ölbarone beim Baden, sondern eine besondere Variante des Golfspiels: „Texas Scramble“. Dabei spielen die Golfer im Team, jeder darf jedes Loch anpeilen, aber nur der beste Schlag zählt. Die Mercedes-Benz-Niederlassung Berlin hatte zum Charity Cup auf die Anlage des Golf- und Country Clubs Seddiner See eingeladen. Mehr als 100 Teilnehmer schlugen nicht nur weiße Bälle übers Grün, sondern spendeten auch noch insgesamt 21 000 Euro an das Deutsche Herzzentrum Berlin. Dessen ärztlicher Leiter, Roland Hetzer, nahm den Scheck nach dem Turnier beim Champagnerempfang entgegen. Das Geld ist unter anderem für die Behandlung von Kindern aus ärmeren Ländern gedacht.

Zum Einlochen kamen viele Hobbygolfer, die sonst eher aus anderen Sportarten bekannt sind: der Zehnkämpfer Christian Schenk, Gewinner von Olympiagold, der Präsident von Hertha BSC, Werner Gegenbauer, Eisbären-Geschäftsführer Billy Flynn und die ehemaligen Fußballweltmeister Jürgen Grabowski und Stefan Reuter. Letzterer erschien im gleichen Look wie Walter Müller, Direktor der Mercedes-Benz-Niederlassung Berlin – im klassisch britischen Rautendesign. Außerdem dabei: Peter Specker, der mit einem Handicap von drei zu den besten Amateurgolfern Europas gehört, der ehemalige britische Botschafter Sir Peter Torry, Gerd von Brandenstein vom Siemens-Aufsichtsrat, Tuomo Hatakka, Vorstandsvorsitzender von Vattenfall Europe, sowie natürlich Musikproduzent Bernhard Kurz, der die Show „Stars in Concert“ produziert und zugleich Präsident des Golf- und Country Clubs Seddiner See ist.

Operngalas, Kabarettabende, Versteigerungen und immer wieder Golfturniere: Mercedes fühlt sich nicht nur für Autos zuständig, sondern auch für unterhaltsame Wohltätigkeit. Neben sozialen, kulturellen und medizinischen Einrichtungen unterstützt die Firma auch den Sport: Walter Müller und Bernhard Kurz gaben bekannt, das Mercedes den Verein bis 2013 weiter fördern will und damit auch den Nachwuchs des Clubs. Und am nächsten Wochenende feiert die Mercedes-Welt am Salzufer zehnjähriges Bestehen. Ohne Texaner, aber wahrscheinlich mit Gedränge. dma

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben