Berlin : Stadtmenschen: Goldene Leinwand

tabu

Harry Potter bricht alle Rekorde. Drei Millionen Zuschauer muss ein Streifen erreichen, damit er die Goldene Leinwand, die der Hauptverband des Deutschen Filmverleihs (HDF) und die Fachzeitschrift "Filmecho / Filmwoche" vergeben, bekommt. In nur sechs Tagen (!) hat dies nun die Verfilmung des Romans von Joanne K. Rowling, "Harry Potter und der Stein der Weisen", geschafft. Da blieb nicht viel Zeit, um eine große Feier zu organisieren. "Sowas hat es noch nie gegeben", sagte HDF-Präsident Steffen Kuchenreuther und überreichte am Donnerstagabend im Hotel Palace die Goldene Leinwand an Wilfried Geike, Chef von Warner Brothers Deutschland. Der neue Berlinale-Chef Dieter Kosslick freute sich mit den drei Harry-Potter-Doubles, die der spontan arrangierten Verleihung ein wenig Zauber verleihen sollten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben