Berlin : Stadtmenschen: Griechische Premiere

jul

Um "einen Sieg der Liebe über den Krieg" zu feiern sind sie gekommen. Im Astor-Filmtheater am Kurfürstendamm präsentierten der griechische Botschafter Dimitrios Nezeretis und der General Manager der Film-Produktionsfirma United International Pictures, Paul Steinschulte den neuen Film von Regisseur und Oscar-Preisträger ("Shakespeare in Love") John Madden. "Corellis Mandoline" handelt von der Liebe und der Brutalität des Krieges während der italienischen Besetzung Griechenlands zu Beginn des Zweiten Weltkrieges. Der Originalschauplatz auf der griechischen Insel Cephallonia wurde eigens für die Dreharbeiten wieder aufgebaut. Antonio Corelli (Oscar-Preisträger Nicolas Cage), italienischer Besatzungssoldat, spielt viel lieber auf seiner Mandoline und singt mit seinen Kameraden italienische Arien als zu kämpfen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewinnt er Pelagia (Penélope Cruz), die Tochter des Dorfarztes, für sich. Die Rolle des griechischen Arztes spielt John Hurt, der extra für die Premierenfeier am Donnerstagabend angereist war.

Dass der Film durchaus aktuellem Bezug hat, zeigten die Kommentare der anwesenden Gäste bei der anschließenden Premierenfeier im griechischen Restaurant "Cassambalis". Die Schauspielerin Donna Cohn-Brandt zeigte sich erschrocken über die Parallelen zu den Ereignissen der letzten Wochen. Der als griechischer Wirt in der "Lindenstraße" bekannte Costas Papanastassiou meinte, der Film zeige, dass die Liebe über den Krieg triumphiere, und es sei immer gut, gegen den Krieg zu sein. Bei Mandolinenklängen, Sirtaki und griechischem Wein ging der Abend im "Cassambalis" stilecht zu Ende.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben