STADTMENSCHEN : Hacke und di Lorenzo lesen

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: ddp

Sie haben offenbar einen Nerv getroffen. Seit ihr Gesprächsband „Wofür stehst Du?“ vor gut einem Jahr erschienen ist, bekommen Schriftsteller Axel Hacke und Giovanni di Lorenzo viele lange Briefe. Dabei sind Fragen, die Hacke und der „Zeit“- Chefredakteur und Tagesspiegel-Herausgeber di Lorenzo in ihrem Buch aufgeworfen haben, ungewöhnlich in einer Zeit, in der Werte und Tugenden eher verlacht als gefeiert werden. „Es ging darum, den Leuten zu sagen: Mach dir mal wieder Gedanken darüber, was dir im Leben wichtig ist“, sagt Hacke. „Was hast du falsch gemacht, wofür schämst du dich? Warum bist du eigentlich so, wie du bist?“ Keine Anleitung zum Glücklichsein, kein Katalog der Tugenden, denn „dafür sind wir nicht die Richtigen“. Sondern eine Einladung zum Nachdenken über die Beziehungen des Einzelnen zur Gesellschaft. Nicht nur die vielen Briefe zeigen, dass diese Einladung angenommen wurde, sondern auch die Säle, die Hacke und di Lorenzo seither füllen. Am heutigen Mittwoch lesen die beiden in Potsdam.

Während der Arbeit an diesem persönlichen Buch begaben sich di Lorenzo und Hacke auf eine Reise durch ihr Leben. Und machten dabei unerwartete Entdeckungen. „Wenn die Leute über Werte schreiben, dann schreiben sie immer über Ehrlichkeit und solche Dinge“, sagt Hacke. Ihm selbst aber ist klar geworden, dass er besonderen Wert auf Kommunikation legt. „Ich bin in einer Zeit groß geworden, in der es in der Familie keine große emotionale Nähe gab, wo viel Schweigen herrschte“, sagt Hacke, der vor allem den fehlenden Austausch über die Kriegsvergangenheit seines Vaters als Mangel empfand. „Die Fähigkeit, ehrlich miteinander zu kommunizieren, sich auch mal auseinanderzusetzen, ist ein Wert.“ Das sei ihm erst bei der Arbeit am Buch klar geworden. „Auch wir haben vieles gelernt“, sagt er. amy

„Wofür stehst Du?“, Mittwoch, 26. 10., 20 Uhr, Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Str., Potsdam, Eintritt 19,80/erm. 8 Euro).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben