STADTMENSCHEN  : Hartmut Guy muss aufgeben

Vor einigen Monaten hat er sein Buch „Guygantisches Gourmettheater“ vorgestellt, das im letzten Kapitel mehr als pessimistisch klang. Nun ist der vorausgeahnte Fall eingetreten: Hartmut Guy muss sein Restaurant „Guy“ in der Jägerstraße endgültig schließen – zum 31. Mai, auf den Tag exakt zwölf Jahre nach der Eröffnung. „Das war nicht mein Plan“, sagt er nun nach einigen harten Wochen, in denen er zusammen mit dem Insolvenzverwalter die Schließung vergeblich abzuwenden versucht hatte. Für die nächsten zwei Monate nimmt Guy eine Auszeit und kehrt in sein gelerntes Metier, die Schauspielerei, zurück: Zusammen mit dem schon 90-jährigen Herbert Köfer spielt er in der Comödie Dresden das Stück „Rentner haben niemals Zeit“. Dann – so ist der Überlebenskünstler Guy nun einmal – will er sich auf die Suche nach einem neuen Restaurant in Berlin machen. Einem kleinen. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben