Berlin : Stadtmenschen: Hoffmanns Erzählungen

hema

"Afghana" heißt das erste Buch von Klaus Hoffmann - ein poetischer Abenteuerroman soll es laut Werbung sein. Aber auch neue Töne bietet der Liedermacher an - passend zur Jahreszeit sind sie melancholisch. "Melancholia" hat Hoffmann deshalb auch sein neues Album mit zwölf Liedern genannt, in denen von der Einsamkeit aller Sänger die Rede ist, oder davon, dass er als Kind "schon über alle Grenzen fliegen" wollte - "bis an den Rand der Welt". Wer dem Künstler dorthin gedanklich folgen will, kann das mit der seit gestern verkauften CD und demnächst auch im Konzertsaal tun. Vom 30. Oktober bis zum 11. Dezember geht Klaus Hoffmann auf Deutschland-Tournee - in Berlin bringt er "Melancholia" am 14. November in die Philharmonie, und am 11. Dezember in den Friedrichstadtpalast.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben