Berlin : Stadtmenschen: Im Gedränge des Tiergarten-Dreiecks

Rdh.

CDU-Bundesgeschäftsstelle, Mittwochabend. Wie viele junge Immobilien-Kaufleute - nebst anverwandten Berufen - gibt es in Berlin? Ziemlich viele - jedenfalls füllten sie das Atrium. Also viele noch namenlose Herren und (wenige) Damen, aber alle namhaften einschlägigen Firmen, von Engel und Völkers bis Tishman Speyer Properties Deutschland. Eingeladen hatte die Vereinigung der ehemaligen Absolventen der European Business School, kurz immoebs, gesponsert von der Groth Gruppe, weshalb der Begrüssung durch Christian Schulz-Wulkow und Anne-Kathrin Kaellner und CDU-Bundesgeschäftführer Willi Hausmann auch die Vorstellung des inzwischenn im vollendeten Glanze strahlenden Baukomplexes Tiergarten-Dreieck durch Unternehmenschef Klaus Groth folgte. Da war Finanzsenator Peter Kurth schon auf dem Weg zum nächsten Termin, während sein Wirtschaftskollege Wolfgang Branoner - neben einer Handvoll Staatssekretären - Volker Hassemer lauschte. Der Chef von Partner für Berlin intonierte sein altes Thema: Lust auf Berlin. Aber er tat es so originell, schwungvoll und perspektivenreich als spräche er zum ersten Mal darüber.Hassemer ist sich sicher: es liegt an dem neuen Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben