STADTMENSCHEN : Im Wein liegt der Stolz

Statt an ihrem Nationalfeiertag Nationalstolz zu zeigen, nutzten die Italiener diesmal die Gelegenheit, ihre Weine zur Schau zu stellen. „Sua Eccellenza Italia“ lautete das Motto des Empfangs, zu dem Botschafter Michele Valensise am Dienstagabend unter anderem die Verleger Ruth Cornelsen und Klaus Wagenbach, den Präsidenten des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann, RBB-Intendantin Dagmar Reim, Russlands Botschafter Vladimir Grinin und seinen britischen Kollegen Simon McDonald in die Botschaft nach Tiergarten geladen hatte. Auch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) ließ sich den weinseligen Termin nicht entgehen.

Als Partner hatte der Botschafter Gambero Rosso gewonnen, ein in Italien auch durch einen Weinführer sehr bekanntes Unternehmen, das sich weltweit für die Förderung der italienischen Wein- und Küchentradition einsetzt. Hierzulande kommen 36 Prozent der Weinimporte aus Italien, mehr als aus jedem anderen Land. Und die mediterrane Esskultur hat sich in vielen Ländern durchgesetzt, nicht nur weil sie gesund ist. Die Fähigkeit, es anderen Nationen gut schmecken zu lassen, ist vielleicht auch der schönste Grund, stolz zu sein. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar