STADTMENSCHEN : Immer mehr Kunst aus Italien

Italiens neuer Botschafter Elio Menzione präsentiert sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit als Kunstförderer. „Embassy goes Contemporary“ ist der Titel einer Ausstellung, die in den historischen Repräsentationsräumen in Tiergarten noch bis zum 28. April zu sehen ist. Am Dienstagabend wurde sie feierlich eröffnet. Gezeigt werden 28 Werke von 22 Künstlern aus der Sammlung Museion in Bozen, darunter Fotografien, Videos, Lichtarbeiten, Skulpturen, Gemälde und Installationen. Zusammengestellt hat die Auswahl Direktorin Letizia Ragaglia. Besichtigungen sind jeweils montags um 16 Uhr im Rahmen der Botschaftsführungen nach schriftlicher Anmeldung unter berlino.exhibitions@esteri.it möglich. Mit der Ausstellung wollen die Botschaft und das Italienische Kulturinstitut die italienische Kunst fördern. So knüpft diese neue Schau an einen Zyklus an, mit dem die Arbeit der in Berlin ansässigen italienischen Künstler unterstützt werden soll. Eine Brücke ist Werner Gasser. Der gebürtige Südtiroler lebt seit zehn Jahren in Berlin – und seine „verbotenen Bilder“ gehörten zu den Stars der Vernissage. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben