Berlin : Stadtmenschen: Japaner in Karlshorst

hema

Sowjetische Militärs hat das heutige Theater Karlshorst in seiner Vergangenheit als "Haus der Offiziere" sicher viele gesehen. Einen japanischen Botschafter aber verschlug es erstmals in die Treskowallee 111. Dort waren am Mittwochabend Isei Nomura sowie der ehemalige deutsche Botschafter in Japan, Cornelius Sommer, Ehrengäste einer Weltpremiere. Anlässlich der Asien-Pazifik-Wochen führte das japanische Tanztheater Taihen das Stück "Maharaba mura monogatari" auf. Das Besondere - alle Akteure sind körperbehindert. Das Stück über eine Kommune für Behinderte wird heute um 19 Uhr 30 aufgeführt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben