Berlin : Stadtmenschen: Jetzt singt er wieder

hema

"Hier kommt Kurt" kann er wieder singen - Frank Zander ist nach zehn Tagen Krankenhausaufenthalt wieder auf dem Damm. Gerade noch rechtzeitig wurde sein akuter Hörsturz behandelt, um bleibende Hörschäden zu vermeiden. Laute Musik, Überarbeitung und mangelnde Entspannung hatten den Hörsturz des 59-Jährigen verursacht. In seiner Wohnung in der Witzlebenstraße in Charlottenburg war Zander gestern aber noch nicht zu erreichen - mit Ehefrau Evy ist er nach Westdeutschland gefahren, um sich dort bei Freunden noch ein paar Tage Urlaub zu gönnen. Danach will er wieder "voll durchstarten", ließ gestern sein Sprecher verlauten. Zander fühle sich "pudelwohl und kerngesund" und gehe wieder auf Tour - mit "Zanders Hammer", so heißt dessen jüngste Single. Nebenbei arbeitet er an einer neuen Scheibe seiner Geburtstagseditionen, und im Dezember warten schon die Berliner Obdachlosen auf "ihren Frank". Will der ihnen doch auch zu diesem Weihnachtsfest im Hotel "Estrel" wieder Gans und Rotkohl servieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben