• Stadtmenschen: Kalt ist der Premierenwind - Die Uraufführung eines Ingrid-Noll-Bestsellers

Berlin : Stadtmenschen: Kalt ist der Premierenwind - Die Uraufführung eines Ingrid-Noll-Bestsellers

oom

Montag abend, Potsdamer Platz. "Kalt ist der Abendhauch" - wirklich wahr. Bei der Weltpremiere des von Rainer Kaufmann verfilmten Ingrid-Noll-Bestsellers pfiff tatsächlich ein kühler Wind über den roten Teppich. Daher war der Auftritt der Filmprominenz auch recht unspektakulär - alle wollten offenbar schnell in die gemütlichen Kinosessel, um die fiese Witterung zu vergessen. So auch Katja Riemann, die in "Kalt ist der Abendhauch" zwar nicht zu sehen ist, aber mit Kaufmanns "Stadtgespräch" Lorbeeren erntete. Zu sehen war das 24 Jahre junge Ausnahmetalent August Diehl, der in der Noll-Verfilmung sehr überzeugend den jugendlichen Geliebten Hugo spielte. Diehl debüttierte in "23 - Nichts ist so, wie es scheint" von Hans-Christian Schmid. Hugo, ein paar Jährchen älter, wird dargestellt von Heinz Bennent, der ebenfalls zur Premiere erschien und bereits mit Francois Truffaut, Margarethe von Trotta und Volker Schlöndorff zusammenarbeitete. Auf der Leinwand gaben Bennent und seine Filmpartnerin, die bezaubernde Gisela Trowe, als Hugo und Charlotte das perfekte tattrige Liebespaar zwischen manchmal etwas unfreiwilligem Slapstick und großem Gefühl. Wer also Lust hat auf eine über drei Generationen erzählte Liebesgeschichte mit einem nicht zu knapp dosierten Schuss Sex und Crime, sollte sich "Kalt ist der Abendhauch ansehen" - der Film läuft morgen offiziell an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben