STADTMENSCHEN : Knallbrause beim Ball mit Aussicht

Die mit Wäscheklammern an einer Leine befestigten Kekse, die man in flüssige Schokolade und Knallbrause tauchen kann, sind ein charmantes Detail, auf das sich die Besucher des Balls der Wirtschaft freuen können. Der findet am 22. Februar unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel im Hotel Interconti statt. Die frühen Vögel werden dabei unter sich sein, denn schon jetzt ist der Ball restlos ausverkauft. VBKI-Präsident Markus Voigt hat ernst gemacht mit seiner Ankündigung, die Tische im Saal nur an Mitglieder zu verkaufen, so hoch war die Nachfrage. Allerdings hat sich in seiner nunmehr zweieinhalbjährigen Amtszeit die Zahl der Mitglieder von 1400 auf 1700 erhöht, und er ist stolz darauf, dass immer mehr junge Start-up-Unternehmer dazukommen und sich auch für das gesellschaftliche Leben interessieren. Wer leer ausgegangen ist, sollte sich für den 65. Ball im nächsten Jahr frühzeitig kümmern.

Niemand muss tanzen, erstmals gibt es einen Ball mit Aussicht, denn für die Sponsoren sind Lounges im 14. Stock vorgesehen, wo auch das Gourmetrestaurant Hugos untergebracht ist. Das Motto des Balls lautet wegen der Nähe zu den Olympischen Spielen „Gold“. Das wird sich auch beim Essen zeigen. Markus Voigt stimmte sich zusammen mit Sponsoren wie dem Vorstandsvorsitzenden der Weberbank AG, Klaus Siegers, Mercedes-Geschäftsleitungsmitglied Thomas Merkel, Bucherer-Geschäftsführerin Monika Porstmann und Heinz-Hermann Herbers von der Deutschen Post vorab schon mal ein auf den zu erwartenden kulinarischen Goldrausch. Vielleicht ist das ein Zeichen für die bei allen weitreichenden Ambitionen typische Berliner Bodenhaftung: Die traditionelle Currywurst kommt ganz ohne Blattgold daher. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben