Berlin : Stadtmenschen: Knirps mit Kippe

ses

Galerie Picture Show, Samstagabend. Das Bild von der Teetassen spülenden Fürstin Caroline fehlt leider, dafür gibt es einen jungen Juan Carlos und einen alten Graf Einsiedel, lauter Adels-Jetset der 50er, als das Leben wieder lustig und die Abendgarderoben wieder mondän wurden. Für die Ausstellung in Beate Wedekinds Picture Show hat Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn ihr Familienalbum aufgeblättert. Jetzt hängen die Partybilder aus den 50ern an der Wand und blicken zur Vernisage auf Vertreter der Berliner Spaßgesellschaft ein halbes Jahrhundert später. Modeprinz Harald Glöckler ist da, Party-Königin Britt Kanja und Club-Eminenz Bob Young. Auch ein Fotomotiv von damals ist gekommen: Sohn Fürst Alex zu Sayn-Wittgenstein-Sayn freut sich auf ein Wiedersehen mit Kinderbildern. Auf einem sieht man ihn als Knirps mit Kippe vor Mallorca. Danach sei ihm zum ersten Mal so richtig schlecht geworden, erinnert er sich. An die Vorbild-Funktion des Adels glaubt die 81-jährige Fotografin noch immer. Gastfreundschaft gehört dazu. Die haben in ihrem Haus bei Salzburg schon viele genossen. Sean Connery hat hier schon übernachtet, Gunter Sachs und eben Caroline von Monaco. Einzige Bedingung: Bei der Hausarbeit müssen alle mitmachen, Tassen spülen inklusive.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben