STADTMENSCHEN : Knorkator kommen zurück

Sie haben es zuerst auf Facebook verkündet: „Knorkator drohen mit sich selbst“. Nicht mal zwei Jahre nach ihrem Abschiedskonzert in der ausverkauften Columbiahalle wollen die Berliner Chaos- Musiker um Sänger Stumpen und Kreativkopf Alf Ator ihre eigene Auflösung rückgängig machen und bald wieder gemeinsam auf der Bühne stehen. Im nächsten Jahr soll es einige Auftritte geben, heißt es. Details sind noch geheim, als sicher kann aber gelten, dass zu den Knorkator-Liveshows wieder zertrümmerte Bühnendekos, Gemüseschlachten mit Fans und das Zurschaustellen von Tattoos und Bierbäuchen gehören. Vorher wollen die Musiker noch an Soloprojekten weiterarbeiten. Alf Ator tritt Sonnabend kommender Woche mit einem selbst geschriebenen Theaterstück im Admiralspalast auf. Und Sänger Stumpen will seinem Bassisten einen Gürtel zum Geburtstag schenken: „Totgesagte leben länger“ steht drauf. sel

0 Kommentare

Neuester Kommentar