Berlin : Stadtmenschen: Lotte Ulbricht in Klinik

weso

In hilflosem Zustand fanden Pfleger gestern die 98-Jährige Witwe des früheren SED-Chefs und Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht. Die alte Frau lag nach Auskunft der Polizei hilf- und bewegungslos im Keller ihres Einfamilienhauses am Majakowskiring 12 in Pankow. Die Feuerwehr brachte die ehemalige First Lady der DDR zur stationären Behandlung ins Klinikum Buch.

Lotte Ulbricht soll unter massiven Problemen leiden, Flüssigkeit aufzunehmen, was ihr bei der herrschenden Witterung enorm zugesetzt habe. Zudem scheint sie geistig verwirrt zu sein. Unter anderem sollen die Platten ihres Elektroherdes in der Küche eingeschaltet gewesen sein. Dies soll bereits mehrfach vorgekommen sein. Als die Pfleger gestern Nachmittag kamen, habe die Tür des Hauses offen gestanden, hieß es. Die Pfleger suchten dann nach der Rentnerin und fanden sie im Keller. Warum die Frau in den Keller gegangen war, ist bisher noch ein Rätsel. In ersten Meldungen hieß es, Lotte Ulbricht sei wegen ihrer geistigen Verwirrtheit zwangsweise in eine psychiatrische Abteilung eingewiesen worden. Später korrigierte dies ein Polizeisprecher.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben