Berlin : Stadtmenschen: Mary empfängt

tabu

Bei seinem Anblick bricht eine 63-jährige Frau in Tränen aus. Auf eine Krücke gestützt, hält sie Georg Preuße in der "Kaufhof"-Buchabteilung das Buch: "Beruf: Mary" zum Signieren hin. Der Travestie-Star, der seit 25 Jahren in die Rolle der mal frechen, mal frivolen Mary schlüpft, lächelt kaugummikauend und setzt schwungvoll seinen Namen auf den Innendeckel. Erneuter Tränenausbruch! Die Fans in der Schlange nicken mitfühlend. "Ein Porträt", keine Biografie soll das 44 Mark teure Buch, das am 23. März erschienen ist, sein. Autorin ist die Chemnitzer Journalistin Silvia Schubert. Als Fan hat sie sich durch 500 Kritiken über Preuße gearbeitet, Gespräche geführt und ein Jahr lang geschrieben. Die Fans danken es ihr: "Wir lieben ihn."

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar