Berlin : Stadtmenschen: Mit Fuchsschwanz in die Disko

ses

Dienstagabend, Big Eden, Kurfürstendamm. Den meisten unter den Gästen auf der alljährlichen Mientus-Party wird es wie Volker Kächele, Chefdesigner bei Hugo Boss, ergehen. Der war das letzte Mal mit 15 Jahren im "Big Eden", vermutlich auf Klassenfahrt vom Schwäbischen nach Berlin. Nicht nur das Interieur, auch die Musik stimmt nostalgisch. Disko hat der Charlottenburger Herrenkonfektionär dieses Mal als Motto ausgegeben, und alle halten sich dran: Glitzer dominiert, und wenigstens an diesem Abend sind die Bilder von der Tanzfläche drinnen auf dem Monitor draußen über dem Eingang echt. Im Getümmel außer Firmenvertretern Wilmersdorfer Edelboutiquen-Besitzer, Models und viele, die so aussehen, als wären sie gerne welche. Unter den geladenen Stammkunden: "Die Stille nach dem Schuss"-Hauptdarsteller Mario Irrik im gelben Anzug mit Notenmotiv und Millionen-Quiz-Moderatorin Milena Preradovic in absolut disko-tauglichem Lila. Beide können sich über mangelnde Medienpräsenz nicht beklagen. Irrik dreht ab der nächsten Woche einen Thriller mit Meret Becker als Patnerin, und Milena Preradovic bekommt derzeit tägliche (Anti-) Werbeminuten vom Kollegen Harald Schmidt geschenkt. Das Preradovic-Double, das er in seiner Talk-Show auftreten lässt, ist zwar nicht besonders schmeichelhaft, aber Milena lässt das kalt: Sie hält es mit Hillary Clinton. Die würde negative Berichte erst gar nicht zur Kenntnis nehmen, frei nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

Währenddessen steigt die gefühlte Temperatur auf der engen Tanzfläche gefährlich gegen schulterfrei. An deren Rand beäugt Stephan Mientus, Firmeninhaber in der dritten Generation, kritisch sein Publikum. Glamour und Glitzer-Ware aus seinem Laden trägt hier jeder zweite. Der Geschäftsführer selbst gibt sich schlicht in Jeans und Jackett. Einziges Zugeständnis an das flippige Partymotto: Ein Fuchsschwanz um den Hals. "Hallali, fröhliches Jagen!" Mit solchen Parties fängt man neue Kunden und hält die alten bei der Stange.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben