STADTMENSCHEN : Mit Musik

Noch gibt es sie, die diplomatischen Zeitzeugen, die sich aus eigener Erfahrung an die Ära Bonn erinnern können. Der britische Botschafter Simon McDonald liefert aus Anlass des Abschieds seines Gesandten Andrew Noble und dessen Frau Helena das Beweisfoto. Es zeigt die beiden 1989 in einer Szene des Oscar-Wilde-Stücks „Lord Arthur Savile’s Crime“. Dass die Embassy Singers bereits 1986 in Bonn gegründet wurden, daran erinnern sich Helen und Andrew Noble gut, denn beide sangen in dem Chor mit, der inzwischen auch etliche amerikanische Mitglieder hat. Zum Abschied durfte der scheidende Gesandte bei „Thank you for the Music“ sogar ein Solo singen. Da applaudierte auch sein Nachfolger Nick Pickard ganz begeistert. Dass die Verdienste seines Vorgängers ausführlich gelobt wurden, erklärte der Botschafter so: Partys, die vom Steuerzahler finanziert werden, müssen diesen auch zufrieden stellen. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben