Berlin : Stadtmenschen: Mode in Bellevue

rcf

"Regina Halmich, die Boxerin, wird auch über den Laufsteg gehen", sagt Christina Rau und freut sich sichtlich. "Die hat doch gerade wieder jemanden verkloppt, oder?" Gelächter. Und noch ein paar Blitzlichter mehr. Ist ja auch ein nettes Damenpärchen, das da posiert und sich zudem für etwa Gutes einsetzt. Zusammen mit Schwimmerin Franziska van Almsick hat Christina Rau gestern die erste Mode-Gala im Schloss Bellevue angekündigt: Eine Benefiz-Veranstaltung am Donnerstagabend zugunsten von Projekten der Unicef, bei denen versucht wird, Kindersoldaten zu therapieren und wieder mit ihrer Familie zusammen zu bringen. In Sierra Leone hat die Frau des Bundespräsidenten vor kurzem solche Kinder kennen gelernt. Die eigenen Erlebnisse vor Augen, hat sie umso lieber die Anregung junger Berliner Modedesigner aufgegriffen, eine Modenschau für den guten Zweck zu veranstalten. So werden also am Donnerstagabend mehr als 200 Gäste ganz viel Geld für Designerstücke ausgeben. Zwischen 996 und 28 500 Mark kosten die Roben der Designerin Kathleen Madden. "Wir bringen 18 Modelle mit", sagte Madden-Geschäftsführer Arvid Moormann. "Acht davon haben wir extra für diesen Abend kreiert." Auch die Schlussklasse von Vivienne Westwood beteiligt sich an der Schau.

Wie sich das für eine Modegala - normalerweise ja mehr Society- als Charity-Event - gehört, werden auch jede Menge Promis kommen. Und zwar als Models. Franziska van Almsick spielt Kleiderpuppe. Und auch die Schauspieler Liz Baffoe, Errol Sander und Stefan Wink sowie die Moderatorin Bärbel Schäfer und, von der Gastgeberin offenbar mit Freude erwartet, die Boxerin Regina Halmich. Wer das Glanzstück des Abends, ein Haute-Couture-Modell aus lichtleitenden Nylonfasern und kleinen Lämpchen, ausführen darf, ist noch nicht klar.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar