STADTMENSCHEN : Pferdefreund Wowereit

Er ist ein absoluter Trabersport-Kenner und saß schon selber im Sulky: Am Donnerstag empfing der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) die Elite der Trabrennfahrer in seinem Amtszimmer im Roten Rathaus. Wowereit ließ sich von der Sportlerlegende Heinz Wewering (16 345 Siege), von Michael Nimczyk (amtierender Deutscher Meister) und Marisa Bock (erfolgreichste Pferdesportlerin) aus erster Hand über den Verlauf der Derbywoche unterrichten.

Mariendorfs Vereinspräsident Ulrich Mommert, der die Sulkyfahrer ins Rathaus begleitete, freute sich besonders darüber, dass Wowereit die Derby-Siegerehrung am Sonntag auf der Rennbahn persönlich vornehmen wird. Und auch der Bürgermeister kam aus dem Strahlen nicht mehr heraus. Denn Heinz Wewering, 60, hatte ihm ein besonderes Gastgeschenk mitgebracht: den goldenen Helm, das symbolische Zeichen des Erfolgs.

Der Bürgermeister outete sich prompt als Fan: „Heinz Wewering hat das Derby ja schon siebenmal gewonnen und ich kann mir gut vorstellen, dass er sich erneut den Siegerpokal holt.“ An seine beiden Sulkyfahrten in Mariendorf in den 80er Jahren kann sich Wowereit noch gut erinnern. „Vor den Rennen habe ich damals Trainingsstunden bei Gottlieb Jauß genommen. Er sagte mir ganz trocken, das sei wichtig, um die Sicherheit der Pferde zu gewährleisten“, sagte Wowereit und grinste. ingk

Trabrennbahn Mariendorf. Nächste Renntage: Freitag (17.30 Uhr), Samstag (12.30 Uhr), Sonntag (Finale, 12.30 Uhr). Während dieser Derbywoche kosten die Tageskarten 10 Euro inklusive Wettgutschein; Jugendliche bis 18 Jahre frei. Mehr Details im Netz unter www.berlintrab.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben