STADTMENSCHEN  : Plüschbär im Pinguingehge

Hertha hat sich nicht mal erschreckt, ganz im Gegenteil, sie war richtig neugierig, auch wenn ihr Gegenüber stattliche 2,35 Meter groß war. Hertha ist ein kleiner Humboldt-Pinguin im Tierpark Friedrichsfelde – und zu Besuch im Gehege war das riesige Maskottchen vom Fußballklub Hertha BSC, der Plüschbär „Herthinho“. Warum so hoher Besuch? Weil die Profis von Hertha die Patenschaft für den Pinguin namens „Hertha“ übernehmen, 350 Euro werden dafür aus der Mannschaftskasse genommen. Der Schweizer Nationalspieler Fabian Lustenberger machte gleich mal auf Kumpel und warf dem kleinen Pinguin Fischchen in den Schnabel. Es soll nicht der letzte Besuch sein. Zoologische Ratschläge kann sich die Mannschaft beim Publikumsliebling Andreas „Zecke“ Neuendorf holen: Auch der war mal privater Zoopate. Von „Bärchen“ – einer Robbe. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben