Berlin : Stadtmenschen: Puhdys tanken Super

oom

Die Puhdys haben eine neue Platte aufgenommen, nur für Autofahrer und Späteinkäufer. Die Scheibe der fünf nimmermüden Altrocker trägt den Titel "Dezembertage" und wird ausschließlich in "Elf"-Tankstellen verkauft. In "Elf"-Tankstellen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR, wo den Tankwarten bereits 1996 die Puhdys-Platte "Frei wie die Geier" aus den Händen gerissen wurde. Passend zur Saison sind auf "Dezembertage" ausschließlich Weihnachtslieder zu finden.

Die Männer um Dieter "Maschine" Birr (Dieter "Quaster" Hertrampf, Peter "Eingehängt" Meyer, Peter "Bimbo" Rasym und Klaus ohne Spitzname Scharfschwerdt) schrecken sogar vor einem Leonard-Cohen-mäßig hingeröhrtem Halleluja nicht zurück und singen ansonsten von glänzenden Kinderaugen, hoffnungsvollen Visionen fürs neue Jahr und so weiter.

Bekannt wurden die Meister des Schlager-Rocks unter anderem durch die Filmmusik zu dem Film "Die Legende von Paul und Paula" und weil sie sich kurz vor der Wende trennten und kurz nach der Wende wiedervereinigten. Über 30 Jahre stehen die "Monsters of Ostrock" mittlerweile im Rampenlicht und auf der Bühne. Natürlich gibt es zu dem Tankstellen-Soundtrack auch eine standesgemäße Tour - in Berlin werden die Puhdys am 21. Dezember im Tempodrom spielen.

Nicht nur die Puhdys und ihre Fans können sich über das Weihnachtspaket freuen, nein, auch die Tankstellen-Pächter können schon mal ein fröhliches Halleluja anstimmen: der Pächter, der die meisten CDs verkauft, darf mit den Altrockern zu Abend essen. Reinhard Patzke von der Tankstelle gegenüber der Backfabrik an der Prenzlauer Allee sitzt jedenfalls schon in den Startlöchern. Er hat erst mal 75 "Dezembertage" bestellt. Nur einen CD-Player für seinen Betrieb hat er noch nicht, ansonsten würde der seine Kunden auch gleich mit dem neuen Album beschallen. Seit Patzke das Puhdys-Konzert 1972 in Halle verpasst hat, weil er ausgerechnet an diesem Tag seine Abiturprüfung hatte, ist er ein Fan. Da ist ihm das Abendessen ja fast schon sicher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar