Berlin : Stadtmenschen: Rotarier helfen mit Musik

hema

Rheuma- oder krebskrank sind die kleinen Patienten in der II. Kinderklinik Buch. Bei der Behandlung geht das Team um Chefärztin Monika Schöntube nicht nur herkömmlich vor, sondern sucht nach neuen Wegen, um den ihnen anvertrauten Mädchen und Jungen das Leben zu erleichtern. Welche Wunder zum Beispiel ein Clown am Krankenbett wirken kann, ist nur eine der in der Praxis bewährten Erkenntnisse. Seit vergangenem Jahr trägt auch Musik zum Wohlbefinden der kleinen Patienten in Buch bei - die dafür engagierte Fachkraft finanziert der Rotary Club Berlin-Alexanderplatz. Gestern auch die Instrumente, an denen es der Musiktherapeutin noch mangelte, um die Kranken damit aufzumuntern. Eine Kinderharfe, eine Schlitztrommel, Palisander-Klangstäbe und ein so genanntes Ozeanum standen deshalb im Dezember auf der Wunschliste des Vereins "Icke in Berlin" an der Kinderklinik Buch. Erfüllt hat den Wunsch gestern Heik Afheldt - nicht als Tagesspiegel-Herausgeber, sondern als Präsident des Rotary Clubs Berlin-Alexanderplatz übergab er in Buch gemeinsam mit seiner Club-Kollegin Dorothee Stübe einen 800 Euro-Scheck für den Instrumentenkauf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben