STADTMENSCHEN : Seitenwechsler aus Passion

Foto: Promo
Foto: Promo

Das wird ein Abschied auf kurze Zeit: Wojciech Pomianowski, einer der unermüdlichsten Streiter für die deutsch- polnischen Beziehungen, verlässt ab dem heutigen Freitag seinen Posten als Gesandter der polnischen Botschaft im Grunewald – um die Seiten zu wechseln. Ab August wird der 59-Jährige zum Berater von Außenminister Guido Westerwelle und seiner Polen-Beauftragten Cornelia Pieper, ein Job, den es in ähnlicher Weise seit einigen Jahren schon für Diplomaten aus Frankreich gibt. Pomianowski, der heute mit einem festlichen Empfang von Botschafter Marek Prawda verabschiedet werden soll, freut sich schon darauf, dafür zu sorgen, dass seine deutschen Vorgesetzten künftig mehr Dinge auch mal „durch die polnische Brille“ sehen. Ein „Zeichen des großen Vertrauens und der exzellenten Zusammenarbeit“, würdigt Pieper die Personalie schon jetzt. Erste Aufgabe für den gelernten Journalisten Pomianowski: die Vorbereitung zum 20. Jahrestags des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages vom 17. Juni 1991. apz/SB

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar