Berlin : Stadtmenschen: Stippvisite

Neue Nationalgalerie, Mittwoch. So etwas ist in der Neuen Nationalgalerie selten: Da kommt jemand eigens mit dem Flugzeug herbei gejettet, um sich eine Ausstellung anzuschauen. So verwunderlich ist diese Tatsache nicht mehr, wenn der Name der Besucherin bekannt ist. Paloma Picasso kam eigens in die Stadt, um sich die Ausstellung mit Bildern ihres Vaters anzusehen. Und diesen Anlass nahmen die Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz zum Anlass, um auf den Erfolg der Ausstellug "Picasso: Die Umarmung", um auf den Erfolg der Schau hinzuweisen. 58 000 Gäste kamen in den ersten vier Wochen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar