STADTMENSCHEN : Tödliche Spiele am Potsdamer Platz

Foto: Studiocanal/dpa
Foto: Studiocanal/dpaFoto: dpa

„Panem et circenses“, Brot und Spiele – eine uralte Methode, das Volk ruhig zu stellen, Meisterwerke antiker Baukunst wie das Kolosseum zeugen von deren Effektivität. Zwei Jahrtausende später gab es im deutschen Fernsehen „Das Millionenspiel“, den legendären Film von 1970 über eine Menschenjagd, deren überlebenden Teilnehmern eine Million Mark als Hauptgewinn winkte – ein fiktiver Spaß, den einige Zuschauer aber für real hielten: Sie bewarben sich als Kandidaten.

Der Stoff, aus dem „The Hunger Games“ gestrickt sind, hat also Vorläufer. Vor nicht mal vier Jahren veröffentlichte die US-Autorin Suzanne Collins den ersten Band ihrer Trilogie, Auftakt zu einem millionenfachen Verkaufserfolg weltweit, der an diesem Freitag in der Deutschlandpremiere der Verfilmung des ersten Bandes mündet. „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“, so lautete der deutsche Titel des 2010 sogar mit dem Deutschen Jugendbuchpreis prämierten Buchs. Als „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ kann man das ab 22. März im Kino besichtigen, für die Premierengäste im Cinestar am Potsdamer Platz aber beginnt die „Hunger“-Zeit bereits am heutigen Abend. Erwartet werden die Hauptdarsteller Jennifer Lawrence (Oscar-nominiert für „Winter’s Bone“), Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Elisabeth Banks sowie Regisseur Gary Ross und Produzentin Nina Jacobson. Auch modisch gibt es einiges zu sehen: Zum Filmstart wurde von Esmod Berlin, der Kreuzberger Kunsthochschule für Mode, ein Designwettbewerb zu dem „Feuerkleid“ der von Jennifer Lawrence gespielten Hauptheldin Katniss Everdeen veranstaltet. Dessen Ergebnisse präsentieren Models heute.

Panem – das spielt auf den „Panem et Circenses“-Spruch der alten Römer an. So heißt in Buch und Film ein Albtraumstaat der nicht allzu fernen Zukunft, der sich in einem zerstörten Nordamerika gebildet haben soll. Die Menschen kämpfen ums Überleben, das brutal regierende Regime aber veranstaltet Jahr für Jahr „Hunger Games“ – tödliche Spiele, in denen 24 Jugendliche, je ein Junge und ein Mädchen aus jedem der zwölf Distrikte Panems, die sogenannten „Tribute“, in einem Gladiatorenkampf gegeneinander antreten. Auch Katniss Everdeens kleine Schwester wird ausgelost, sie aber nimmt heldenhaft ihre Stelle ein, tritt für ihren Distrikt gemeinsam mit Peeta (Josh Hutcherson) an. Der gesteht ihr kurz zuvor seine Liebe, doch das Regime macht sie zu Todfeinden. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben