STADTMENSCHEN unterwegs in der Diplomatie : Gemeinsame Werte feiern

Zwei Commonwealth-Länder feierten die Nationalfeiertage, gemeinsame Werte und wirtschaftliche und kulturelle Errungenschaften

Elisabeth Binder
Lynette Wood
Lynette Woodpromo

Gleich zwei Commonwealth-Länder feierten am Donnerstagabend parallel ihre Nationalfeiertage. Bei beiden Empfängen wurde angesichts einer sich verändernden Weltlage der Ausbau der Partnerschaften zwischen den Ländern beschworen. Australiens neue Botschafterin Lynette Wood konnte verkünden, dass im vergangenen Jahr immerhin 200 000 Deutsche ihr Land besucht haben. Für dieses Jahr stellte sie unter dem Motto „Australia Now“ ein Kulturprogramm vor. Das beginnt mit australischen Filmen bei der Berlinale und endet im Herbst mit einer Ausstellung indigener Künstler im meCollectors Room in Mitte. Im April trifft das Sydney Youth Orchestra auf das Junge Ensemble Berlin. Alle Infos gibt es unter www.australianow2017.de. Auch Bankerin Ilka Hartmann war beim Empfang. Ihre Tochter, die Schauspielerin Paula Hartmann, lernt gerade im Austauschprogramm Australiens Schulsystem kennen.

Indiens Botschafter Gurjit Singh nutzte den Feiertag, um das von ihm herausgegebene Buch „Opportunity Beckons: Adding Momentum to the Indo-German Partnership“ vorzustellen. Unter anderem der Publizist Theo Sommer, der Präsident des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft, Mario Ohoven, und der Chef der Konrad Adenauer Stiftung, Hans-Gert Pöttering, haben dazu beigetragen. Der Staatssekretär im Entwicklungsministerium Hans Joachim Fuchtel lobte, dass der Botschafter seit Amtsantritt schon über 50 deutsche Unternehmen zusätzlich nach Indien gebracht habe. Glückwünsche bekam sein neuer Kollege im Wirtschaftsministerium, Dirk Wiese, mit auf den Weg. Die Autoren des Buches stellten sich mit kurzen Vorträgen vor. Pöttering kreiste um den Gedanken „Werte sind wichtiger als Interessen“.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben