Berlin : Stadtmenschen: Verrußte Nasen und funkelndes Geschmeide

hema

Der Star des Abends saß bescheiden in einer Ecke und beobachtete still die laute Szene um sich herum - je unbekannter, desto aufgeregter. Etwa 500 Gäste waren der Einladung des Schweizer Juweliers Bucherer vom Kurfürstendamm ins Wasserwerk am Hohenzollerndamm gefolgt, wo der italienische Schmuckdesigner Pasquale Bruni seinen ersten Deutschlandauftritt hatte. Besser gesagt, seine funkelnde Kollektion, denn der in Insiderkreisen als größter Schmuckgestalter unserer Zeit gehandelte Italiener selbst gab sich bescheiden - siehe oben. Um so auffallender war sein vorgestellter Schmuck, für den Ornella Muti als eine von Brunis Musen (und Stammkunden) gilt. Kreationen für sechs Millionen Mark mussten am Abend dezent bewacht werden - darunter "Fiammiferi" - hochkarätige "Zündhölzer". Gezündelt wurde im Wasserwerk aber auch richtig. Bucherer-Geschäftsführerin Kate Merkle inszenierte für ihren langjährigen Freund Pasquale, mit dem die Belgierin fließend italienisch parlierte, eine Show mit bengalischem Feuer und Flammenschalen. Was zu verrußten Nasen der Gäste führte, darunter Sandra Pabst, deren Modekollege Harald Glööckler, Tini Gräfin Rothkirch und der aus "Kommissar Rex" bekannte Gedeon Burkhart. Schauspieler Martin Semmelrogge und Ehefrau Sonja kamen nicht wie viele aufgerüscht im Abenddress, sondern eher schlicht - und mit Hündchen "Crazy". Das Tier lief allerdings Gefahr, im Gewühl getreten zu werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar