STADTMENSCHEN  : Villa voller Ideen Rennstrecke im Kaisersaal

Nach einer eher stillen Phase startet die Bürgerstiftung Berlin in diesem Jahr richtig durch. Die Vorsitzende Heike Maria von Joest stellte beim Neujahrsempfang in der Villa Grisebach in der Charlottenburger Fasanenstraße ein neues Projekt zur frühkindlichen Bildung vor, bei dem Mütter den richtigen Umgang mit Säuglingen lernen. Finanziert wird das Projekt aus Spenden der Pharmaindustrie. Auch neue Kooperationen soll 2011 bringen. Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerkes wird ein Haus in Brandenburg zum Lernhaus für Berliner Kinder. Als erfolgreich hat sich auch eine Idee von Sterne-Koch Kolja Kleeberg erwiesen. Dabei geht es darum, Kräutergärten anzulegen auf Brachflächen von Grundschulen. Über 50 Schulen haben Interesse angemeldet. Villa-Grisebach-Chef Bernd Schultz sagte, dass er und seine Frau Mary-Ellen ihren Familienfonds für die Bürgerstiftung auf 100 000 Euro hätten anwachsen lassen – aus Respekt für die Institution und die handelnden Personen. Mit dabei waren unter anderem Gründungspräsident Jörg Kastl, KPM-Chef Jörg Woltmann und Kunstexpertin Waldtraut Braun, die Museumsführer für Kinder herausgibt. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben