Berlin : Stadtmenschen: Volles Haus für Ballhaus

tabu

Wow! Der Kameramann Michael Ballhaus, dessen Berufsbezeichnung in Amerika "Director of Photography" ist, hat es gut: Am Donnerstagabend sitzt er auf einem Ehrenplatz im Kinosaal des Cubix am Alexanderplatz, und auf der Leinwand erscheinen nacheinander Dustin Hoffman, Wolfgang Petersen und Robert Redford, um ihn, ihren "Maikl", zu beglückwünschen. Der Bildgestalter für die Großen in Hollywood erhielt nämlich den "Lucky Strike Designer Award 2001". Ballhaus - diesmal ohne die für ihn typischen Hosenträger - saß im Sessel und schluckt die Tränen der Rührung hinunter.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, der wieder in Begleitung seines Freundes Jörn Kubicki dabei ist, sei sich zuerst nicht sicher gewesen, ob er denn "überhaupt kommen darf". Eine Anspielung auf die aufkommende Diskussion um die vielen Party-Besuche des Politikers. Alfred Biolek erinnert sich in seiner Ansprache, wie er von Ballhaus in dessen New Yorker Wohnung bekocht wurde. Dazu gibt es einen Ausschnitt aus Bioleks Kochsendung, die der Preisträger auch schon besuchte: Köstlich! Regisseur Hark Bohm lobt den "Lehrer Ballhaus". Hinterher bei der Feier atmen Marius Müller-Westernhagen und seine Frau Romney erst im abgetrennten VIP-Bereich auf. Das Gedränge ist zu groß.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben