Berlin : Stadtmenschen: Von nichts kommt nichts

hema

Von nichts kommt nichts. Das weiß auch Berlins texanisch-schweizerischer Glamourfaktor Nummer 1, Shawne Borer-Fielding, die sich regelmäßig im Club Olympus straff hält. Das Etablissement liegt in der 8. Etage des Grand Hyatt am Potsdamer Platz. Für schlappe 3520 Mark und 49 Pfennige oder 1800 Euro Jahresmitgliedsbeitrag kann man die Werkstatt in Sachen Schönheit, Gesundheit und Wohlbefinden nutzen. Seit neuestem trägt auch der Kosmetikkonzern Shiseido mit seinen Cremetöpfen zum Service bei. Das könnte sich auch die Frau des "Estrel"-Hoteliers Ekkehard Streletzki leisten. Sigrid Streletzki kam aber nur zum "Shiseido"-Schnuppern in den "Olympus" - die promovierte Medizinerin hat selbst etwas in Sachen Wohlbefinden zu bieten. "Genyale" heißt ihr Programm mit Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben