Berlin : Stadtmenschen: Zum Glöckner über den roten Teppich

rcf

Wer Geburtstag feiert, der lädt sich Freunde ein, völlig klar. Zum zweiten Geburtstag des Musicals Glöckner von Notre Dame im Theater am Potsdamer Platz, kamen am Dienstagabend deshalb auch tanzende Vampire aus Stuttgart und Starlight-Expressler aus Bochum. Die sangen draußen auf der Open-Air-Bühne Musical-Klassiker. Hunderte Berliner blieben stehen und warteten auf ein bisschen Starrummel. Schließlich hielten da doch ständig lange Limousinen, es gab sogar einen roten Teppich. 1800 geladene Gäste durften darüber laufen, Laurenz Mayer, CDU-Generalsekretär, der Tochter Nora mitnahm, mochte das Star-Gefühl ("Hatte ich schon länger nicht mehr"), die Berlin-Thunder-Spieler James Watkins und Stephen Braggs waren da schon erfahrener, Filmproduzent Artur Brauner und Schauspielerin Angelika Mann schließlich posierten routiniert. Auch für die Darsteller war dieser Abend ein besonderer: Der Glöckner alias Fredrik Lycke gab seine letzte Vorstellung. Für das Musical "Into the woods" geht er bald nach Schweden. Sein Nachfolger Aaron Paul vom Broadway wird Ende Juni anfangen. Zum ersten Mal auf der Bühne stand in der Doppelrolle des Erzählers Clopin und des Zigeunerkönigs Chris Murray. Insgesamt waren zehn Neulinge dabei. Für alle gab es stehende Ovationen. Auch von Sir Paul Lever, dem britischen Botschafter. Für ihn war der Abend ein besonderer Spaß, weil "ich endlich mal alles verstanden habe". Walter Scheel hingegen amüsierte sich besonders bei der anschließenden Party im kitschig-historischen Adagio unterm Theater: "Wenn Sie hier ihre Zigarette dranhalten, geht das ganze Pappmaschee in Flammen auf".

0 Kommentare

Neuester Kommentar