Stadtreinigung : Start für neues Projekt gegen Hundehaufen

In zwei Westbezirken geht am nächsten Montag ein neues Entsorgungssystem für "Tretminen" an den Start. Jeden Tag fallen in Berlin 50 Tonnen Hundekot an.

Berlin Die Wall AG habe sich mit der Berliner Stadtreinigung (BSR) sowie den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg zu einem Pilotprojekt zusammengeschlossen, wie das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf mitteilte. Das Vorhaben soll am Montag (19. November, 11 Uhr) am George-Grosz-Platz präsentiert werden.

In beiden Bezirken werden den Angaben zufolge für sie kostenfrei rund 50 "Dog Service Stations" auf öffentlichen Plätzen und Straßen aufgestellt. Dort können Hundebesitzer recycelbare Papiertüten ziehen, mit denen sie die Hinterlassenschaften ihrer Tiere "einfach und hygienisch" aufnehmen sollen. In die Säulen integriert ist ein Abfallbehälter, der täglich von Mitarbeitern der BSR geleert wird.

In der Hauptstadt fallen täglich etwa 50 Tonnen Hundekot an. Rund 100.000 Hunde sind offiziell gemeldet. Schätzungen zufolge gibt es jedoch fast doppelt so viele in der Hauptstadt. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar