Berlin : Stadtteilzentren erhalten über elf Millionen Euro

Für bürgerschaftliches Engagement in Stadtteilzentren, die jährlich von einer Million Menschen besucht werden, stellt der Senat in den nächsten drei Jahren 11,3 Millionen Euro bereit, 500 000 Euro pro Jahr mehr als bisher. Ein neuer Stadtteilzentren-Vertrag wurde gestern zwischen Senatsbehörden und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband unterzeichnet. Gefördert werden 25 Nachbarschaftszentren, zwölf Selbsthilfekontaktstellen, 14 Seniorenarbeits- und Selbsthilfe-Träger, vier überregionale Projekte für bürgerschaftliches Engagement.

Damit solle die erfolgreiche Stadtteilarbeit gesichert werden, teilte Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner mit. Die Zentren seien „Orte der gelebten Nachbarschaft“. Sie richten sich an Bewohner aller Altersgruppen, arbeiten mit dem Quartiersmanagement zusammen. Pro Jahr gibt es in den Zentren rund 1800 Veranstaltungen und 2500 regelmäßig wiederkehrende Gruppen- und Kursangebote. Rund 2500 Menschen engagieren sich ehrenamtlich.C. v. L.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben