Berlin : Start mit Makel: Wandlitz zankt um Bürgermeisterin

Jana Radant ist neu gewählt, jetzt wirft man ihr vor, sie wolle weiter ihre Immobilienfirma betreiben.

von
Foto: promo
Foto: promo

Wandlitz - Immobilien und Politik, die Mischung macht nicht nur in Berlin Schlagzeilen, sondern auch auf dem Land. Das musste jetzt die neue Bürgermeisterin von Wandlitz erfahren. Jana Radant hatte im Wahlkampf unter anderem versprochen, mehr auf die Menschen zuzugehen, den Neujahrsempfang für alle Bürger zu öffnen und überhaupt die Gemeinde Wandlitz mit mehr als 21000 Einwohnern in neun Dörfern nach vorne zu bringen. Dafür wurde die 51-Jährige vor gut zwei Monaten zur Bürgermeisterin gewählt – als Parteilose gegen die Kandidaten von SPD, CDU und Linke.

Dass die nicht sehr erfreut darüber waren, zeigten diverse Vorwürfe gegen Jana Radant während und nach der Wahl. Jetzt, zwei Wochen nach ihrem Amtsantritt, wurde ein Schreiben aus einer nicht-öffentlichen Gemeindevertretersitzung lanciert, das sie als „Gier-Bürgermeisterin von Wandlitz“ abstempeln soll. Angeblich will sie neben ihrer hauptamtlichen Tätigkeit als Bürgermeisterin auch noch als Immobilienmaklerin tätig sein.

„Wir sind am Donnerstag darüber informiert worden, dass die Bürgermeisterin im Personalfragebogen angab, sie wolle noch eine Nebentätigkeit als Maklerin ausüben“, sagt ein Gemeindevertreter, der seinen Namen nicht nennen wollte. Nach einem Schreiben, das dem Tagesspiegel vorliegt, informierte die Wandlitzer Verwaltung den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Wandlitz und ehemaligen Brandenburger Verkehrsminister Reinhold Dellmann (SPD) am 18. November 2011: „Frau Dr. Radant hat angegeben, dass sie noch für die Dauer eines Jahres eine Nebentätigkeit als Immobilienmaklerin außerhalb der Gemeinde Wandlitz ausübt“. Der Dienstvorgesetzte, also die Gemeindevertreter, müssten dies prüfen.

Grundsätzlich ist eine solche Nebentätigkeit verboten, wenn es einen Bürgermeister in Konflikt mit den Dienstpflichten bringt. „Aber die Bürgermeisterin arbeitet gar nicht mehr in ihrer Berliner Immobilienfirma und will das auch künftig nicht tun“, sagt Horst Schumann vom Wandlitzer Bürgerverein. Er kennt Jana Radant, die am Sonnabend nicht erreichbar war, seit Jahren. Auch dass sie noch im Handelsregister eingetragen ist, erklärt er: „Sie hat schon einen Notartermin für die Änderung und muss mit ihrer Partnerin noch einige Modalitäten klären.“

Die Gemeindevertreter haben ihre Bürgermeisterin derweil zu einer Stellungnahme aufgefordert. Und die will per Anwalt klären, wie die vertraulichen Informationen an die Öffentlichkeit gelangten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben